Dow Jones, S & P 500 Preisausblick Hängt Von Den Fälligen Daten Zu Arbeitslosenansprüchen Ab

Wenn Sie sich die Börse und die Börsendaten ansehen, stellen Sie häufig fest, dass bei einem rückläufigen oder volatilen Aktienmarkt häufig der Beschäftigungsbericht der wichtigste Indikator ist? Natürlich ist der Beschäftigungsbericht eine der am weitesten verbreiteten Daten, und wenn er steigt, wissen Sie, dass dies gut für den Markt ist. Wenn andererseits der Aktienmarkt aus dem einen oder anderen Grund einbricht und die Beschäftigungsberichte sinken, müssen Sie sich fragen, ob die Daten eine Rolle im Entscheidungsprozess des Marktes spielen.

Bedenken Sie Folgendes: Der Dow Jones Industrial Average und der S & P 500 Price Index bewegen sich im Laufe des Tages in der Regel weiter auf und ab. Wenn Sie nicht über den Kredit verfügen, bei dem der Kredit fällig ist, wissen Sie nicht genau, wo Sie in Bezug auf die Börse stehen. Wenn der Dow Jones Index beispielsweise um mehr als dreihundert Punkte steigt oder fällt, ist es leicht, sich aufzuregen.

Die Beschäftigungsdaten können eine große Rolle für die Gesamtleistung des Dow Jones und des S & P 500 Index spielen. Wenn die Anzahl der Arbeitnehmer in einem bestimmten Unternehmen zunimmt, deutet dies darauf hin, dass die Lagerbestände wahrscheinlich weiter zunehmen werden. Dies bedeutet wiederum, dass der Dow Jones und der S & P Index weiter steigen würden.

Wenn jedoch die Zahl der Arbeitnehmer sinkt, könnte der Gesundheitssektor in eine schwierige Zeit geraten. Der Dow Jones und der S & P 500 Index bewegen sich zwar noch eine Weile nach oben, können aber nicht bis zum Rekordniveau aufsteigen. Stattdessen könnten die Zu- und Abnahmen im Gesundheitssektor den Index niedrig halten, was den Händlern mehr Anlass zur Sorge geben würde.

Mit anderen Worten, der Trend an den Aktienmärkten würde im Laufe des Tages weiter steigen oder fallen. Es würde jedoch einige Entwicklungen geben, die darauf hindeuten könnten, dass der Dow Jones und der S & P-Index die Richtung umkehren oder nach unten drehen würden.

Wenn Sie beispielsweise einen starken Rückgang der Erwerbsbevölkerung und des Verlusts von Arbeitsplätzen aufgrund von Entlassungen oder Stellenabbau feststellen, sollten Sie überlegen, ob der Verlust von Arbeitsplätzen Auswirkungen auf den Aktienmarkt hat oder nicht. Wenn ja, könnte dies bedeuten, dass der Aktienmarkt auf einen starken Rückgang zusteuert.

Es ist auch ratsam, auf die wichtigsten Wirtschaftsdaten der Arbeitsabteilung zu achten. Wenn Sie einen starken Rückgang der Zahl der Arbeitssuchenden oder der Zahl der Beschäftigten feststellen, sollten Sie prüfen, ob der Rückgang durch den Verlust von Arbeitsplätzen aufgrund von Entlassungen verursacht wurde. Wenn die Zahl der Arbeitssuchenden sinkt, könnte dies darauf hinweisen, dass die Arbeitslosenquote steigt, und es könnte zu Entlassungen kommen, die nicht gemeldet wurden.

Wenn Sie eine Reihe von Menschen sehen, die nach Arbeit suchen, aber immer noch ein hohes Beschäftigungsniveau haben, sollten Sie berücksichtigen, dass es für diese Menschen keine offenen Stellen in der Wirtschaft mehr gibt. Dies könnte bedeuten, dass sich die Einstellung aufgrund eines Rückgangs der Arbeitskräftenachfrage verlangsamt oder sogar eingestellt hat.

Wenn die Zahl der Beschäftigten sinken würde, könnte dies erhebliche Auswirkungen auf das Gesundheitswesen haben. Dies liegt daran, dass Gesundheitsdienste, einschließlich Arztpraxen, Zahnarztpraxen, Krankenhäusern und Unternehmen für medizinische Geräte, bei ihren Einnahmen in der Regel stark auf Beschäftigungszahlen angewiesen sind.

Wenn die Beschäftigungszahlen im Gesundheitssektor erheblich sinken, sinken auch die Aussichten für den Arbeitsmarkt im Gesundheitswesen. Wenn andererseits die Zahl der Arbeitsplätze steigen würde, würden sich auch die Aussichten für den Arbeitsmarkt im Gesundheitswesen erhöhen.

Und natürlich bedeutet der Rückgang der Zahl der Arbeitsplätze nicht zwangsläufig, dass der Gesundheitssektor einem enormen Rückgang ausgesetzt sein wird. Im Gegenteil, in einigen Fällen kann es zu Stellenabbau oder Entlassungen im Gesundheitswesen und in der Gesundheitsverwaltung kommen. Dies bedeutet jedoch nicht, dass der Gesundheitssektor infolgedessen stürzt.